Nachrichten

S Effect‘: Die neuen 95 bis 400 PS starken Traktoren von Massey Ferguson setzen neue Maßstäbe in puncto Effizienz, Komfort, Sicherheit und Design

Massey Ferguson stellt den ‚S Effect‘ für alle in Beauvais gefertigten Hightech-Traktorbaureihen auf der Agritechnica vor – von dem neuen 95 PS starken MF 5709 S bis hin zum MF 8740 S, dem leistungsstärksten Modell mit 400 PS.

Neben dem optional erhältlichen Fieldstar 5-Terminal bieten alle Ausführungen nun eine ganze Reihe neuer Ausstattungsmerkmale, die den Komfort, die Effizienz und die Sicherheit über die gesamte Palette hinweg steigern.

„Massey Ferguson investiert kontinuierlich in die Entwicklung und Markteinführung neuer Maschinen und Geräte, um die Kunden bei der Optimierung ihrer Effizienz und Wirtschaftlichkeit zu unterstützen“, so Campbell Scott, Direktor für Marketing Services für Europa und den Nahen Osten. „Der ‚S Effect‘, der erstmals mit der preisgekrönten MF 6700 S-Serie eingeführt wurde, steigert die betriebliche Effizienz der gesamten Baureihe und sorgt zugleich für ein neues, stilvolles Design.“

Zu den neuen Modellen der S-Serie von Massey Ferguson zählen: der MF 5700 S, MF 6700 S, MF 7700 S und der MF 8700 S. „Diese Traktoren stehen für das Beste in Sachen Komfort, Sicherheit, schlichtes Design, stilvolles Erscheinungsbild sowie zuverlässiger Service- und Ersatzteilversorgung – alles für eine intelligente und nachhaltige Landtechnik“, fügt Guillaume Dericbourg, Manager für Sales Engineering bei Massey Ferguson, hinzu.

Stilvolles neues Design

Die neuen ‚S‘-Maschinen besitzen mit einem neuen Haubendesign, neuen Plaketten sowie den neuen Balkenleuchten und Scheinwerfern einen einzigartigen neuen Stil, der für eine progressive und moderne Optik sorgt. Auch das Innere verändert sich. So erhalten die Traktoren einen neuen dunkleren Sitzbezug (anstelle des Grautons) und eine schwarze Armlehne, während die Datatronic 4-Konsole von nun an in Silber, Grau und Schwarz gehalten ist.

Der ‚S Effect‘ in einem neuen kompakten Traktor – der neue MF 5709 S mit 95 PS

Mit der Einführung des vollkommen neuen 95 PS starken MF 5709 S bietet Massey Ferguson seinen Kunden die hohe Leistungsfähigkeit des ‚S Effects‘ in Kombination mit einer kompakter Maschine im unteren Leistungsbereich der preisgekrönten Baureihe MF 5700 SL.

Ausgestattet mit der gleichen Technologie wie die größeren MF 5700 S-Modelle ist der neue MF 5709 S hervorragend für einen intensiven Einsatz geeignet, wobei die fortschrittlichen Merkmale und Funktionen die Leistung und zugleich die Bedienerfreundlichkeit verbessern.

Der neue Traktor ist entweder mit einem Dyna-4- oder einem Dyna-6-Getriebe mit Kupplungsfunktion des Bremspedals erhältlich sowie optional auch mit Autodrive-Funktion. Der Multifunktions-Joystick, die Auswahl an Hydrauliksystemen und die Freisicht-Motorhaube machen dieses Modell zudem zum perfekten Frontladertraktor.

Fieldstar 5-Touchscreen-Option für alle Modelle

Ein besonderes Highlight der neuen S-Spezifikationen ist das fortschrittliche Fieldstar 5-ISOBUS-Terminal mit Touchscreen, das von nun an optional für alle Modelle aller Baureihen verfügbar ist.

Dieses autarke Terminal kombiniert die Bedienerfreundlichkeit und den Komfort eines Tablets mit Touchscreen mit leistungsstarken Funktionen für die Präzisionslandtechnik.

Das von Massey Ferguson entwickelte leistungsstarke ISOBUS-Terminal zeichnet sich durch seinen 9 Zoll großen Touchscreen aus, der auf der modernsten Technologie basiert, die ebenso einfach zu verwenden ist wie die der neuesten Tablets und Smartphones.

Das Fieldstar 5 ist Teil eines umfassenden Precision-Farming-Pakets mit einer Reihe leistungsstarker Produkte zur Feldkartierung, automatischen Teilbreitenschaltung, variablen Ausbringmengensteuerung sowie zur Aufzeichnung und umfassenden Überwachung der Maschinen mit Telemetriesystemen.

Das System ist die perfekte Ergänzung zum bestehenden Datatronic 4-Bildschirm und verfügt über die Auto-Guide-Funktion zum automatischen Lenkbetrieb. Darüber hinaus lässt es sich bei Bedarf auch mit dem Multifunktions-Joystick verknüpfen, sodass die Fahrer die ISOBUS-Steuerung über individuelle Tasten bedienen können.

Auswahl an Empfängern mit höherer Genauigkeit

Massey Ferguson bietet nun auch die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Anbietern von GNSS-Empfängern – entweder NovAtel oder Trimble. Diese bieten wiederum eine Reihe von GPS-Empfängern mit unterschiedlichen Genauigkeitsstufen an, von einfachen Systemen wie EGNOS bis hin zu äußerst präzisen RTK-Systemen. So können sich Kunden stets für die Lenkgenauigkeit von ihrem bevorzugten GNSS-Anbieter entscheiden, die für ihren Betrieb am besten geeignet ist.

Neue Funktionen optimieren Betrieb und Sicherheit

Die neuen ‚S‘-Traktoren sind mit einer Vielzahl innovativer Merkmale ausgestattet, welche die Sicherheit und den Komfort der Fahrer weiter verbessern. Zu diesen umfangreichen Neuerungen zählen u. a. optimierte Handläufe und Schutzvorrichtungen, eindeutige Sicherheitsaufkleber und einige Verbesserungen bei der Innenausstattung der Kabine.

Eine weitere Neuerung in puncto Design beinhaltet eine neue Anordnung der Schalter auf dem Multifunktions-Joystick. Bei Arbeiten mit Frontladern bzw. Fronthubwerken oder bei Hydraulikanwendungen ermöglicht dieser Joystick einfache Fahrtrichtungs- und Gangwechsel sowie eine komfortable Bedienung der dritten und vierten Hydraulikfunktion.

Für eine weitere Steigerung der Nutzlast bieten einige Modelle nun ein höheres zulässiges Gesamtgewicht. So beträgt das zulässige Gesamtgewicht des MF 6715 S Dyna-4 zum Beispiel 11.000 kg und des MF 6718 S als Dyna-VT-Ausführung mit seinem ausgezeichneten Leistungsgewicht inzwischen 12.500 kg.

Beim MF 7722 S-Modell mit Dyna-6 wird durch die Möglichkeit einer breiteren Bereifung mit 2,05 m Durchmesser (650/85R38 oder 710/70R42) die Traktion deutlich verbessert.

Der MF 8700 S wird ebenfalls optimiert und erhält von nun an die aktive mechanische Kabinenfederung. Dieses elektronische Dämpfungssystem CDC (Continuous Damping Control) sorgt für den ultimativen Fahrkomfort – ob auf der Straße oder auf dem Feld. Dieses System, das bereits von den Baureihen MF 6700 S und MF 7700 bekannt ist, sorgt für optimale Dämpfungskräfte in allen Fahrsituationen. Es verringert die Wank-und Nickbewegungen und reagiert dabei ganz entsprechend dem Fahrzeugverhalten.

Die Modelle mit Dyna-6- oder Dyna-VT-Getriebe der MF 6700 S-Reihe und höhere Baureihen sind mit Höchstgeschwindigkeiten von 40 oder 50 km/h erhältlich. Durch Verbesserungen am Bremssystem wird die Geschwindigkeit von nun an automatisch auf 40 km/h begrenzt, wenn die Pedale nicht entsprechend für den Straßentransport verbunden sind.

Des Weiteren zählen von nun an die pneumatischen Zweileitungs-Anhängerbremsen zur Standardausführung. Optional sind auf Kundenwunsch jedoch auch Hydraulikbremsen verfügbar.