Nachrichten

Polarsterne überstrahlen das Rampenlicht der SIMA

Der MF 5610, der die Aufmerksamkeitvon Millionen weltweit auf seiner epischen Reise zum Südpol auf sich zog, ist einer der Stars auf dem Massey Ferguson Stand bei der SIMA in Paris in dieser Woche.

Dem berühmten Traktor zur Seite war am ersten Tag der Ausstellung die Fahrerin der Expedition Antarctica2, Manon Ossevoort, welche die 5000-km-Reise zum Pol und zurück im Dezember 2014 anführte.

Mit erfolgreichem Abschluss der Mission sicherte sich der MF 5610 seinen Platz in den Geschichtsbüchern und wurde der erste serienmäßig produzierte und auf Reifen fahrende Ackerschlepper, der auf dem Landweg den geografischen Südpol erreicht hat. Für die 38-jährige Manon stellte diese Herausforderung im ewigen Eis den Beweis dar, dass mit Überzeugung und Entschlossenheit Träume wahr werden können.

"Ich war beeindruckt von der Leistungsfähigkeit des MF-Traktors", sagte sie. "Er lief einfach und lief und lief - wie ein hartnäckiges wildes Tier, das sich durch die eisigen Bedingungen pflügt. Und er erwies sich als der beste Ort auf der Expedition - geräumig, warm und gemütlich. Ein guter Platz. Wir hatten 24 Stunden Tageslicht, aber ich liebte es, in dem was wir 'Nacht' nannten zu fahren, während der Rest des Teams im Camp schlief. Da war nur ich und der Traktor und wir erschlossen neue Pfade in dieser wundervollen Landschaft. Das Fahren über die festen 'Sastrugi'-Eiswellen war wie Klettern über Felsen. Es wurde ein Extremsport für uns, sie schnell und sicher zu befahren! Ich bin wirklich stolz auf den Traktor. Er ist mein widerstandsfähigster und verlässlichster Freund geworden."

Besucher können den MF 5610 genau so sehen, wie er kampferprobt aus dem Eis zurückgekehrt ist, komplett mit den speziell entwickelten Trelleborg-Reifen, Gletscherspalten-Schutz, elektrischer Winde, Polycarbonat-Frontscheibe, hinten montiertem Generator und zusätzlichem 410-Liter-Tank.

In seinem Beitrag sagte Campbell Scott, Direktor für Sales Engineering und Markenentwicklung von Massey Ferguson: "Wir sind begeistert, den Traktor auf unserem Stand bei der SIMA zu haben und freuen uns, Manon als unseren Gast begrüßen zu dürfen. Ihre Erfahrungen im Eis mit dem Team erfüllen uns mit Ehrfurcht. Wir waren überwältigt von der Reaktion der Weltöffentlichkeit, die das Antarctica2 Abenteuer verfolgt hat. Es war eine inspirierende Leistung und so viele Menschen haben den Traktor in ihr Herz geschlossen. Der MF 5610 wurde bei der Heimkehr an seine Geburtsstätte, unser Werk in Beauvais in Frankreich, als Held empfangen. Wir sind alle so stolz auf seine Leistung."

Auf dem MF Stand bei der SIMA können wir auch den leitenden Mechaniker der Expedition, Nicolas Bachelet und den Kameramann Simon Foster begrüßen.

"Wir sind begeistert, den Traktor auf unserem Stand bei der SIMA zu haben und freuen uns, Manon als unseren Gast begrüßen zu dürfen."