Nachrichten

CEJA ist Partner von Massey Ferguson beim Event Vision of the Future

Massey Ferguson, die weltweite Marke von AGCO freut sich sehr, seine Exklusivpartnerschaft mit dem Europäischen Rat der Jungen Landwirte anlässlich seines Events Vision of the Future in Beauvais, Frankreich, vom 19. bis 29. August 2014 bekannt geben zu können.

MF war auch bisher schon Haupt-Sponsor des CEJA, welcher ca. zwei Millionen junge europäische Landwirte vertritt, und arbeitet in der Unterstützung einer Reihe von Projekten auf internationaler, regionaler und lokaler Ebene eng mit dieser Institution zusammen.

Mit seiner Rede ist CEJA-Präsident Matteo Bartolini in guter Gesellschaft der Vizepräsidenten Paola del Castillo, Matthias Daun, Alan Jagoe und Laurent Poirier, die in ihrer Muttersprache ebenfalls wichtige Botschaften an die zum zehntägigen Event angereisten, internationalen Teilnehmer richten.

„Vision of the Future ist eine wunderbare Gelegenheit für den CEJA, sich mit den Landwirten auszutauschen und ein besseres Verständnis unserer Arbeit in Europa zu fördern“, sagte Matteo Bartolini. „Wir haben uns ganz der Zukunft der Landwirtschaft und der Rolle der jungen Leute in ihrer Entwicklung verschrieben. Dieses Event ist ein Schmelztiegel neuer und innovativer Ideen und damit ein absoluter Höhepunkt für uns als Organisation.“

In seinem Beitrag sagte Campbell Scott, Direktor für Sales Engineering und Markenentwicklung von Massey Ferguson: „Wir sind begeistert davon, dass der CEJA bei diesem Event unser Partner ist. Die junge Generation ist der Motor für Innovation und versteht wirklich den Wert der Veränderung. Das ist die Inspiration hinter der Partnerschaft von MF mit CEJA – eine Beziehung, die sich in Zukunft noch weiter vertiefen wird.“

In seiner Rede zur Gemeinsamen Landwirtschaftspolitik (GAP) sagt Matteo Bartolini: „Die reformierte GAP 2014-2020 verspricht, ‚fairer‘, ‚grüner‘ und ‚jünger‘ zu werden und zum ersten Mal in der Geschichte der GAP sehen wir die verbindliche Einführung einheitlicher Maßnahmen für alle Mitgliedsstaaten, die direkt den jungen, direkt bezahlten Landwirten der ersten Säule zu Gute kommen“, merkte er an.

„Aber damit ist unsere Arbeit noch nicht getan. Wir müssen weiterhin neue Wege suchen, um die jungen Leute auf dem Weg in den landwirtschaftlichen Fortschritt zu begleiten. Trotz ihrer nachweislich höheren Produktivität im Vergleich zu ihren älteren Kollegen, ist die Anzahl der jungen Landwirte noch immer sehr niedrig. Nur 7,5% der Europäischen Landwirte sind unter 35, ein Drittel jedoch über 65! Wir müssen den jungen Landwirten helfen, die Hürden des Zugangs zu Land, Kapital und Kredit zu überwinden und dem Ehrgeiz der jungen europäischen Unternehmer Flügel geben.“

„Der Generationswechsel muss ein zentrales Thema der öffentlichen Politik sein, da dieser entscheidend für die erfolgreiche Absicherung einer nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion als Reaktion auf die weltweit steigende Nachfrage der Zukunft ist“, sagte Matteo. „Mit seiner Arbeit sichert der CEJA, dass die Stimme der jungen Landwirte von allen Politikmachern in Brüssel gehört wird und dass die jungen Landwirte im Zentrum der Diskussionen bezüglich zukünftiger Entwicklungen in der Landwirtschaftspolitik stehen.“

Der CEJA koordiniert Seminare, Konferenzen, öffentliche Debatten und schriftliche Berichte. Darüber hinaus macht er die europäischen Institutionen fortwährend auf die Anliegen der jungen Landwirte aufmerksam.

„Vision of the Future ist eine wunderbare Gelegenheit für den CEJA, sich mit den Landwirten auszutauschen und ein besseres Verständnis unserer Arbeit in Europa zu fördern“