Nachrichten

Neues Quaderballenpressen-Programm bei MF

Massey Ferguson hat sein Quaderballenpressen-Programm komplett überarbeitet und weiterentwickelt.

Die neue Baureihe MF 2200 (2240, 2250, 2260, 2270, 2270 XD und 2290) bietet jetzt mit noch höherer Qualität und Zuverlässigkeit weiter optimierte Bedienungs- und Wartungsfreund-lichkeit. Damit verbunden sind ein höherer Durchsatz sowie die Einsparung von Zeit, Kraftstoff und Kosten.

Den MF Quaderballenpressen eilt seit ihrer Markteinführung 2002 in Deutschland der Ruf einer robusten, langlebigen, zuverlässigen und durchsatzstarken Konstruktion voraus. Bei der jüngsten Weiterentwicklung standen die Verbesserung dieser positiven Eigenschaften sowie die Optimierung der Bedienung und der Wartungsfreundlichkeit im Vordergrund. Mit Fokus auf höhere Durchsatzleitung, verbesserter Bedienerfreundlichkeit und der Ersparnis von Zeit und Kosten, wurde das Augenmerk auf Ballenpresskammer, elektrische Ballenlängenverstellung, Tandemachse, automatische Kettenschmierung sowie das Gesamtdesign gelenkt.

Alle Massey Ferguson Quaderballenpressen sind uneingeschränkt ISO-BUS fähig und können damit auch über das Terminal der MF Schlepper bedient werden. Die Bediensoftware wurde weiterentwickelt und es stehen alle wichtigen Informationen auf einem Display zur Verfügung. Dies erlaubt die Einstellung höherer Lastwerte und Drücke für eine höhere Verdichtung. Sie sind serienmäßig mit passiver Lenkung erhältlich und können optional mit einem Schneidrotor ausgestattet werden. Zur Entlastung und Führung der Pick-Up über unebene Flächen kommt bei allen Quaderballenpressen-Modellen eine HD-Spiralfeder zum Einsatz, welche eine perfekte Bodenanpassung ermöglicht. Die Einstellung der Feder geschieht schnell und einfach über das Anheben der Pick-Up und das Einsetzen des Splintes in die gewünschte Position. Die Transportsicherung und die Einstellung der Arbeitshöhe können ebenfalls über das Einstecken von Splinten erfolgen. Somit sind diese Einstellungen schnell und ohne Werkzeug möglich. Für die optimale Zuführung und Zerkleinerung des Erntegutes ist das optional erhältliche Schneidwerk bei den Modellen 2260, 2270, 2270 XD und 2290 mit 19 Messern ausgestattet, die Modelle 2240 und 2250 arbeiten mit elf Messern. Alle ermöglichen eine theoretische Schnittlänge von 48 mm.

Bei allen Modellen, die mit einer Tandemachse ausgerüstet sind, wurde die Tandemachse verstärkt, um die Stabilität zu erhöhen sowie auch unter härteren Einsatzbedingungen in gewohnter Qualität arbeiten zu können. Mit der Einführung der verstärkten Tandemachse ist man in der Lage, eine größere Bereifung (620/40-22.5 Radialreifen) aufzuziehen, die eine breitere Aufstandsfläche bietet und damit den Bodendruck reduziert.

Für die Top-Modelle 2270 XD und 2290 steht eine um 40 cm verlängerte Opti-Form Ballenpresskammer zu Verfügung. Durch die Verstärkung der Kammer wird eine gleichmäßige, höhere Ballendichte bei gleichzeitig bis zu 20 Prozent mehr Gewicht je Ballen erzielt.

Bei der 2270 XD Quaderballenpresse ist das Schwungrad größer und schwerer als beim Standardmodell. Durch die wesentlich höhere Schwungmasse läuft die Quaderballenpresse noch ruhiger und gleichmäßiger und erhöht den Druck des Presskolbens auf den Ballen. Sowohl die Gussteile als auch die innen liegenden Komponenten des Getriebes sind verstärkt. Um den höheren Lasten standhalten zu können, wurde der Presskolben erneut mit stärkeren Lastarmen versehen. Auch das Oberflächenprofil der Druckplatten wurde angepasst, um die Pressdichte zu erhöhen und so die Last, die zum Halten des Ballens mit den neuen Pressdichtezylindern benötigt wird, deutlich zu reduzieren. Der Querträger oberhalb der Presskammer, welcher den Druck auf die Oberseite des Ballens überträgt, hat bei der 2270 XD eine höhere Festigkeit und kann höchste Drücke sicher übertragen.

Optional für alle Modelle der neuen Serie MF 2200 ist jetzt eine elektronische Ballenlängenverstellung erhältlich, wodurch die Ballenlänge nun komfortabel vom Terminal aus variiert werden kann. Der Vorteil liegt vor allem in der Zeitersparnis, beispielsweise wenn die Ballenpresse von einem Lohnunternehmer nacheinander bei verschiedenen Kunden eingesetzt wird.

Für Service- und Wartungsarbeiten ermöglichen die großen Seitenklappen einen leichten Zugang zur Vorpresskammer, zum Hauptgetriebe und zu den Doppelknotern. Bei Dunkelheit zeichnen sich die Pressen durch eine hervorragende Beleuchtung aus, so dass auch nachts Wartungs- und Servicearbeiten ohne Einschränkung durchgeführt werden können. Die Wartungsfreundlichkeit wird durch die Zentralschmierung der Knoter und fettversiegelte Lager sowie nur sehr wenige und gut zugängliche Schmierstellen erhöht. Der seit vielen Jahren bewährte Doppelknoter erzeugt je Nadelhub zwei Knoten und sorgt somit auch bei höherem Pressdrücken zuverlässig für stabile Ballen. Zudem ist dank dem Easy Fill-System ein bequemes und schnelles Einlegen und Verknüpfen von bis zu 30 Rollen Garn möglich. Das bei Massey Ferguson serienmäßige Knotergebläse ist ein außergewöhnlich leistungsstarkes Querstromgebläse. Es wird für den perfekten Zugang zu den Knotern einfach hochgeklappt. Die Ballenpresse ist mit einer mechanisch gesteuerten Vorpresskammer ausgestattet, die unabhängig von der Schwadgröße und -beschaffenheit für stets perfekte Ballen sorgt.

Neu ist die automatische Kettenschmierung. Was vorher mit der Hand durchgeführt werden musste, erledigt jetzt das neue System ganz automatisch, während die Maschine läuft und kann dabei bequem vom Terminal aus überwacht und gesteuert werden. Das Schmieröl gelangt über Bürsten direkt aus einem Tank auf die Kette. Diese anwenderfreundliche Wartung erhöht die Zuverlässigkeit der Maschine und spart Zeit.

Zu den beiden Ausführungen der Quaderballenpressen mit Schneidwerk „C“ (Cutter) und ohne Schneidwerk „P“ (Packer)  ist für die Modelle 2240 und 2250 eine weitere Variante, in Form einer Kombination aus Schneidrotor und Raffereinzug „PC“ (Packer Cutter), verfügbar. Bei der Kombinationsvariante wird der normale Raffereinzug dahingehend modifiziert, dass die Rafferfinger in der Mitte geteilt sind. Durch diesen Freiraum passt das im Rafferboden befindliche Messer. Das Erntegut wird beim Vorbeifördern durch den Raffer an den Messern geschnitten. Genau wie bei der Version mit Schneidrotor können die Messer ein- und ausgeschwenkt werden.

Nicht nur Qualität und Zuverlässigkeit der neuen Massey Ferguson Quaderballenpressen wurden weiter gesteigert. Gleichzeitig treten alle sechs Modelle in einem neuen Farbdesign auf. Die optimierten Modelle erkennt man an dem grauen Garnkasten und der gleichfarbigen Zugangshaube zum Knoter.

Produktionsbeginn ist im September 2013, so dass die neuen Modelle der Serie MF 2200 zur Saison 2014 verfügbar sein werden.