Nachrichten

Beauvais, FR

100 neue Arbeitsplätze für die französische Traktorfabrik

Dank wachsender Nachfrage nach Traktoren von Massey Ferguson werden 100 neue Arbeitsplätze im AGCO-Werk im französischen Beauvais geschaffen. Zusätzlich zu den 100 neuen Jobs, die dort 2012 geschaffen wurden.

„Trotz der anhaltenden weltweiten wirtschaftlichen Unsicherheit investieren wir erheblich in den Standort Beauvais und bereiten uns auf die Zukunft vor,“ kommentiert Richard Markwell, Président Directeur Général von AGCO SA sowie Vice President und Managing Director von Massey Ferguson für Europa, Afrika und den Nahen Osten. „Unsere Investition dient dazu sicherzustellen, dass wir flexibel, schlank und reaktionsschnell sind und so unsere Strategie schnell an Änderungen im Markt anpassen können.“

2012 war ein herausragendes Jahr für das Werk in Beauvais. Die Produktion stieg um 15 % auf 17.400 Traktoren verglichen mit 2011 – einem Jahr, das im Vergleich zu 2010 bereits eine Steigerung von 20 % aufwies. Das Werk ist der führende Hersteller und Exporteur von Landmaschinen in Frankreich, und 85 % der Traktoren gehen in 140 Länder der Erde. Mit heute 2.200 Mitarbeitern hat sich die Belegschaft in den letzten zehn Jahren fast verdoppelt.

„Landwirtschaft und Landmaschinen sind Wachstumsbranchen,“ ergänzt Richard Markwell. „Das Hauptziel für den Standort Beauvais und die Marke Massey Ferguson ist zu investieren, um unseren Kunden Produkte zu bieten, die auf Änderungen in Bezug auf die Ernährung der schnell anwachsenden Weltbevölkerung abgestimmt sind und weiterhin unseren Wettbewerbsvorteil sichern. Diese neuen Arbeitsplätze und die Eröffnung unseres neuen Produktionswerks für Traktorkabinen im September 2013 werden uns ermöglichen, diese Ziele zu erreichen.“

Das Beauvais-Programm umfasst die Einstellung von 40 Maschinenarbeitern und Produktionstechnikern, 40 Konstrukteuren und Ingenieuren plus einer Reihe von Arbeitsplätzen für die Kundenbetreuung, einschließlich Marketing, Vertrieb und Produktschulung.

„Trotz der anhaltenden weltweiten wirtschaftlichen Unsicherheit investieren wir erheblich in den Standort Beauvais und bereiten uns auf die Zukunft vor“